Hundenapf

Was kann einfacher sein, als einen Napf für einen Hund zu kaufen? Die Menge des Futters passt und gut ist… Aber wenn man sich genauer mit allen Auswahlkriterien befasst, merkt man schnell, dass Kauf des Geschirrs für unseren Liebling doch eine recht verantwortungsvolle Aufgabe ist.

Wichtig bei Kauf sind die Kriterien wie die Höhe, Größe, Form sowie Materialien und vieles mehr.
Also bevor man was kauft, wäre schlauer sich erstmal mit all diesen Fragen zu befassen und sich gut zu informieren.

Im schlimmsten Fall kann unpassendes Hundezubehör nicht nur unbequem für ihren Hund sein, sondern auch die Gesundheit ihres vierbeiniges Freundes beeinträchtigen.

Größe und Tiefe des Hundenapfes

Die Tatsache, dass Chihuahua kaum in der Lage ist, aus einer zwei Liter Schüssel zu essen, ist wohl jedem Hundebesitzer klar. Dennoch ist es wichtig nicht nur auf die Größe eines Hundes zu achten, sondern auch die Form ihrer Schnauze, Art der Fütterung und Grad der Unordnung.

As zu tiefer Schüssel ist es recht unbequem Konserven oder zähflüssige Brei zu fressen. Ihr Haustier verschmiert damit die Ränder und es wird Ewigkeit dauern bis diese wieder abgeleckt werden. Bei flachen Tellern besteht die Gefahr, dass die Flüssigkeiten überlaufen und Trockenfutter überall im Zimmer verteilt wird.

Die höhe der Ränder soll umso größer sein, je Unordentlicher euer Hund ist. Man muss auch die Struktur des Schädels nicht außer acht lassen. Mopsen und Pekinesen mögen es nicht ihren ganzen Kopf in eine Schüssel einzutauchen.

Als welches Geschirr ist es denn passender für die Hunde – tiefes oder doch flaches? Am besten man kauft einen günstigen Napf und guckt, wie der Hund sich beim Fressen verhält. Wenn er nicht versucht die Schüssel mit den Pfoten zu schieben, sein Fressen nicht überall auf den Boden verteilt und seine Hals nicht unnatürlich verbiegt, dann ist alles in Ordnung, die Form passt. Man kann schon gleiches Geschirr in besserer Qualität kaufen.

Form

Neben der Größe und der Art des Verhaltens des Hundes spielt auch die Form der Schüssel eine wichtige Rolle. Die besten Form des Hundenapfes ist ein Trapez. Also obere Teil des Napfes ist breiter als untere. Aus solchen Näpfen kann das Futter seltener herausfallen. Aber man muss natürlich die Anatomie des Tieres nicht vergessen. Für diejenigen, die kürzere Fressen haben, wird es schwer an sein Fressen ranzukommen, wenn die Schüssel zu tief sein wird.

Einzelne Schüssel sind in Gegensatz zu den Doppelten besser geeignet für die größeren Hunde. Bei den doppelten kann es schnell passieren, dass das Futter aus einer in die andere reinfällt. Das Futter wird schneller schlecht. Oder der Hund wird das Wasser einfach nicht mehr trinken, wenn dort verschiedene Futterreste rumschwimmen. Solche Konstruktionen kann man nutzen, wenn man im Haushalt zwei Hunde hat, so dass die beiden Schüssel mit dem gleichen Futter gefüllt werden.

Sollte ihr Hund die Gewohnheit habe, das Wasser ständig zu verschütteln, kann man NON-SPILL Water Bowl – eine Schüssel mit Membran verwenden, die dies verhindert. Bei solchen Näpfen kommt das Wasser in das größte Teil der Schüssel, danach wird die Membran reingelegt und alles mit dem breiten Rand befestigt. Jetzt ist dem Hund nur ein Teil des Wassers verfügbar. Falls ein Teil des Wassers ausgetrunken wird oder das Wasser im Laufe des Tages verdampft, füllt sich die Schüssel wieder, dadurch dass das Wasser durch die Membran durchsickert. Solche NON SPILL Schüssel sind sehr gut für die Reisen geeignet. Aber auch wenn ihr Hund lange Ohren oder “Bart” hat, so bleiben diese in der Regel immer trocken.

Unabhängig davon wie ihr Hund gefüttert wird, auf einem Podest, einem Teppich oder die Schüssel ist mit den Saugnäpfen versehen, ist es besser eine runde oder eine ovale Schüssel zu nehmen. Futternäpfe mit den verschiedenen Ecken sind schlechter zu reinigen. Solche sind aber auch für Hunde eine Qual, denn die möchten ja auch alles, auffressen auch die Stückchen, die irgendwo in den Ecken stecken geblieben sind.

Materialien

Ferplast Magnus Hundefutternapf

Man nimmt sich die Zeit zur Auswahl des Hundenapfes und der Hund will daraus gar nicht fressen. Es kann auch am Material, aus dem Hundenapf hergestellt wurde, liegen. Billige Kunststoffe riechen oft spezifisch. Auch wenn wir als Menschen das nicht merken, heißt es lange nicht dass der Hund dass auch nicht spürt. Außerdem Hundenäpfe aus dem Kunststoff sind oft recht leicht, der Hund kann sich dadurch erschrecken und auf seine Mahlzeit verzichten. Auch ein weiterer Nachteil,was Kunststoffnäpfe haben, die absorbieren verschiedene Gerüche aus der Umgebung (verdorbene Suppe von gestern). Solche Schüssel können als eine Alternative für Reisen oder kurze Besuche sein.

Edelstahl Hundenapf von Trixie

Etwas besser sind die Fressnäpfe aus Metall. Die sind praktisch unkaputtbar. Die kann man gut reinigen und die riechen im Nachhinein meist gar nicht. Aus diesen Gründen werden oft die Fressnäpfe aus Metall genommen – günstig und reicht für lange Zeit. Auch die Auswahl in Zoogeschäften ist sehr breit. Zu Nachteilen kann man zählen, dass die Hundenäpfe aus Metall sehr laut sind. Aber wenn Sie selbst starke Nerven haben und ihr Haustier nicht ängstlich ist, dann ist eine Schüssel aus Metall eine gute Wahl.

Aber etwas besseres als Hundenäpfe aus Keramik wurde noch nicht ausgedacht.

Hundekönig von Trixie Keramik Napf

Die Hundenäpfe aus Keramik sind schwer, was für Stabilität sorgt. Natürlich nur in dem Fall, wenn die Dicke der Wände ausreichend ist und es kein Billigprodukt aus dem Ausland ist.

Oxidieren nicht. Im Gegensatz zu den Näpfen aus Metall, welche sich oxidieren können, wenn die Oberfläche bzw. Beschichtung beschädigt wird, oxidieren sich die Keramik Näpfe für die Hunde nicht. Kunststoff kann ausdampfen und somit gefährliche flüchtige Substanzen herauskommen, welche auch in Futter gelangen können.

Leicht zu reinigen. Besonders wenn die Form stimmt. Beforzugen sollte man entweder runde oder ovale Formen.

“Schmecken” am besten. Natürlich kommt keiner von uns auf die Idee einen Hundenapf abzulecken. Aber stellt euch nur vor, aus welchem Geschirr ist es lieber zu fressen und abzulecken?

Es gibt aber selbstverständlich auch Minuspunkte.

Solche Näpfe können schnell kaputt gehen. Die Keramik Näpfe sind teurer. Die günstigen, mit den dünnen Rändern können recht schnell zerbrechen und den Hund verletzen.

Was noch wichtig bei den Näpfen ist, ist wie die abgestellt bzw. ob die in irgendwelchen Haltern oder Futterstationen befestigt werden. Aber über die Halter und Stationen und deren Vorteile erzählen wir schon im nächsten Artikel.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>