Hundebett

Jeder Hund sollte unbedingt einen eigenen Platz haben und sich bereits seit den ersten Tagen daran gewöhnen. Man kann einem Welpen erlauben sich selbst zu entscheiden, wo sein Platz sein wird. Selbstverständlich soll es in angemessenen Grenzen geschehen. Danach muss man diesen Platz möglichst komfortabel gestalten. Ob man das mithilfe eines Hundebetts, einer Hundehütte oder eines Teppichs macht ist jedem selbst überlassen.

In einem sicheren Unterschlupft wird euer Haustier die Möglichkeit haben sich zu entspannen und sich von den Blicken der anderen zu verstecken. Wie teuer ein Hundebett ist und wie gut es zum Interieur passt, sind die Faktoren, welche für einen Hund keine Rolle spielen. Hundebett sollte in erster Linie aufgrund der Größe, Rasse und individuellen Vorlieben des Hundes gewählt werden. Richtig gewählter Platz und gut gewähltes Hundebett sind die obligatorische Bedingungen des Wohlfühlen Ihres Haustiers. Falls der Hund seinen eigenen Platz hat, wird er sich wohl und sicher fühlen und sich sofort dahin begeben, sobald der Besitzer es befiehlt. Anderenfalls hat der Hund die Möglichkeit zu einem nervösen und ungelenkten werden, welcher den Besitzern und den Gästen stört.

Wie kann man ein richtiges Hundebett wählen?

In erster Linie achten Sie auf die Qualität der Stoffe aus denen Hundebett hergestellt wurde. Diese sollten Komfort gewährleisten, aber auch verschleißfest und leicht zu reinigen sein.

Hundebetten werden schnell dreckig. Also sollte man bei dem Kauf am besten für solche entscheiden, wo man die Bezüge abnehmen und einzeln waschen kann.

Kaufen Sie Betten aus Naturmaterialien, die elektrisieren sich nicht und führen zu keinen Allergien.

Hundebett soll auch groß genug sein. Beobachten Sie einfach wie ihr Hund schläft. Manche ziehen sich zusammen, andere strecken sich aus. Es gibt ja Hundebetten mit den Rändern und diejenigen, welche wie eine Matratze aussehen.

Man muss auch daran denken, dass die Hunde vor dem Schlafen in der Regel den Platz vorbereiten, indem sie sich dadrauf drehen, drauftreten oder den unter sich selbst graben. Wenn die Stoffe aus denen das Bett hergestellt wurde Qualitativ nicht gut sind, geht das Bett schnell kaputt.

Wie dem Hund beibringen, dass er zu dem Hundebett geht

Am besten macht man das schon so früh wie möglich, wenn der Hund noch klein ist. Jedes mal wenn der Hund schon genug gespielt hat und möchte sich irgendwohin hinlegen, bringen Sie den zu seinem Platz und sagen Sie ihm “Platz”. Er wird versuchen wegzulaufen. Aber Sie müssen dies wiederholen. Streicheln Sie den Hund, damit er sich beruhigt. Achten Sie darauf, dass dieser Platz für Ihren Hund unantastbar ist. Legen Sie dort Ihre Sachen nicht ab, verwenden Sie das Bett nicht für irgendwelche andere Zwecke und bestrafen Sie den Hund dort nicht.

Bei einigen Erwachsenen Hunden kann das Problem entstehen, dass Sie den Befehl “Platz” schon kennen. Und dieser Befehl bedeutet für die, dass sie sich beruhigen und gleich hinlegen. Wenn Sie aber mit diesem Befehl erreichen möchten, dass der Hund zu seinem Hundebett geht, kann man dem Hund die Richtung mit den Händen zeigen. Eine andere Möglichkeit besteht darin, dass Sie dem Hund dahin die Leckerlie hinschmeißen, sozusagen den Hund belohnen, wenn er zu dem Bett geht. Es kann aber passieren, dass für manche Hunde dieser Befehl schon “belegt” ist. Mit anderen Worten, sie legen sich gleich hin, wenn man denen “Platz” sagt und gehen nicht zu dem Bett. Dabei hilft es nicht immer zu sagen “Geh zu deinem Platz”. Aus diesem ganzen Satz hört der Hund nur den Befehl “Platz” und legt sich hin. In solchen Fällen kann man einfach einen weiteren Befehl einführen, wie “Korb”, “Bett” oder was auch immer euch gefällt, damit der Hund auch gleich versteht, was gemeint ist. Wenn der Hund nach dem Befehl zu dem Bett hingeht und sich hinlegt, kann man den mit den Leckerlies belohnen und zu streicheln.

Wo kann man ein Hundebett platzieren?

Wir haben schon darüber gesprochen, dass man dem Hund gewisse Freiheit bei dieser Entscheidung erlauben könnte. Eventuell hat er schon einen Platz, was er sich ausgesucht hat und wo er sich wohl fühlt. Wenn Sie bereit sind ihm diesen Platz zu gönnen, dann kann man dorthin ein Hundebett hinstellen.

Auf jeden Fall soll es ein Platz sein, wo der Hund sich sicher fühlt. Dieser Platz sollte möglichst weit entfernt sein, von den Wegen, die wir am meisten gehen (sozusagen ein abgelegenes Örtchen in der Wohnung). Anderseits gibt es Hunde, die sich nicht wohl fühlen, wenn sie nicht beobachten können, was in der Wohnung passiert. Damit euer Hund nicht unter den Luftzügen leidet, soll dieser Platz um 8 cm vom Boden erhöht sein (diese Höhe wird von den meisten Hundebetten gewährleistet). Der Platz soll sich auch von der Heizung, Elektrogeräten sowie Eingangstüren und Balkontüren entfernt sein. Damit der Hund nicht die Sessel oder Sofas okkupiert ist es in einigen Fällen empfehlenswert mehrere Hundebetten in der Wohnung aufzustellen.

Hundebett oder doch eine Matratze

Wenns im Haus warm ist und keine Luftzuggefahr besteht, kann man sich natürlich auch für eine Matratze oder einen speziellen Teppich entscheiden. Größere Hunde mögen es oft ausgestreckt zu schlafen. In diesem Fall haben die Haustiere auch die Möglichkeit sein Bett hin und her zu bewegen (das muss natürlich auch in Grenzen geschehen). Als Hundebesitzer braucht man viel weniger Zeit, um sich um das Bett zu kümmern und es sauber zu halten. Solche Firmen wie Trixie, Triol, Hunter Ferplast bieten gute Hundebetten zu guten Konditionen. Selbstverständlich können die Preise auch höher sein, wenn ein Hundebett mit weiteren Funktionen wie Heizung ausgestattet ist.

Hundebetten können entweder aus Kunststoff oder aus weichen Stoffen sein. Zum Liegen sind natürlich weiche Betten zu bevorzugen, aber solche in Ordnung zu halte ist schwieriger. Bei den Kunststoffbetten ist der Basis fest, sie rutschen nicht weg und verlieren ihre Form nicht. Vom Standpunkt der Hygiene beforzugt man solche Betten, weil die einfacher zu reinigen sind. Man kann aber Kunststoffbasis mit den weichen Bezügen, die man regelmäßig waschen lässt, kombinieren.

Weiche Hundebetten werden sowohl mit den Rücken und Seitenlehnen als auch ohne angeboten. In der Regel werden von den Hunden lieber Liegen mit den Lehnen bevorzugt. Solche Betten sind wärmer und schützen gegen Luftzüge. Außerdem bieten sie den Hunden auch die Möglichkeit den Kopf bequemer anzulehnen. Mittlere und größere Hunde bevorzugen liegen, die etwas erhöht sind – solche kleine Sofas. Das Bett kann auch ganz einfach aufgebaut sein. Aber die teuren können auch orthopädische Aufbau haben, sowie auch über Heizung und Kühlung verfügen. Viele Herstellen bearbeiten ihre Liegen mit den speziellen schützenden und antibakteriellen Präparaten.

Knuffelwuff Hundebett in verschiedenen Größen

Knuffelwuff Hundebett Dooly

Firmen wie Ferplast, K&H, Snoozer Pet, Fop, Hunter und viele andere bieten eine große Auswahl an verschiedenen Hundebetten.

Hundehütten

Hundehütten sind halbgeschlossene oder geschlossene Liegen oder Hundebetten. Die Hundehütten werden aus weichen Stoffen mit den wärmegedämmten oder einfachen dünnen Wänden angeboten. Solche Hütten haben gute Wärmedämmeigenschaften. Hundehütten kauft man öfters für kleine Hunde wie Toy Terrier, Chihuahua, Yourkies. Sie mögen es sich darin zu verstecken, weil es denen dort warm ist und sie fühlen sich dort geborgen.

Natürlich werden alle Hunde auch die größeren nichts gegen einer Hundehütte haben, jedoch kosten solche Hütten für größere Hunde deutlich mehr.

Große Auswahl von solchen Hundehütten wird von den Firmen Trixie, Ferplast, K&H, Snozzer Pet angeboten.

Wenn Sie sich zwischen einem Hundebett und einer Hundehütte nicht entscheiden können, schauen Sie solche Hundehütten, die man transformieren kann und aus denen man ganz leicht ein Hundebett zaubern kann.

Pflege des Hundebettes

Ein mal im Monat zum Verhindern der Parasitären und Hauterkrankungen Ihres Hundes muss das Bett mit einem speziellen hygienischen Spray bearbeitet werden. Moderne Pflegemittel besitzen sogar antibakterielle Wirkung und entfernen unangenehme  Gerüche. Regelmäßig je nachdem, wie schnell es sich verschmutzt, aber nicht seltener als ein mal in 4 Wochen, muss Bezüge gewaschen werden und Matratzen ausgeklopft werden. Auch den Platz, wo das Hundebett sich befindet, muss man wöchentlich nass reinigen.

 

Wo kann man ein Hundebett kaufen?

Ein Hundebett kann man im Zoo Geschäft oder in Großen Baumärkten, die solche Abteilungen haben, kaufen. Aber in der Regel ist die Auswahl an Betten in solchen Einrichtungen recht klein. Internet Geschäfte bieten eine breite Auswahl. In einigen Fällen kann man übers Internet auch direkt bei Hersteller kaufen. Man kann auch ein maßgeschneidertes Bett in allen Größen und Farben und sogar mit einem passenden Hundenamen bestellen. Es gibt auch die Möglichkeit ein gebrauchtes Bett zu kaufen, aber dieses muss gründlich gewaschen und desinfiziert werden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>